Butterfly Sessel: Ein Designklassiker

Ein Sessel, der einem Raum Charakter verleiht:
Der Butterfly Sessel (auch Schmetterlingsessel, Hardoy Chair, Fledermaussessel oder BKF Chair) wurde Ende der 30er Jahre in Buenos Aires entworfen.
Heute ist er ein Designklassiker, dessen Original im Museum of Modern Art in New York steht und dort eines der herausragendsten Exponate darstellt. Der Butterfly Sessel ist dementsprechend vor allem bei Designliebhabern außerordentlich beliebt, die ihn als Fusion aus Handwerkskunst und industrieller Produktion erachten.

Kennzeichnend für den Butterfly Sessel ist der ungezwungene Stil, der zu unkompliziertem und vielseitigem Sitzen einlädt. Klassischerweise besteht die Sitzfläche aus Leder. Die geschwungenen Gestelle aus Metall erinnern an Schmetterlingsflügel und geben dem Klassiker daher den heute bekanntesten Namen Butterfly Sessel oder Butterfly Chair.

Dieser Sessel lädt dazu ein, z.B. nach der Arbeit zu entspannen und sich in verschiedenen Posen auszuruhen. Gleichzeitig verleiht er durch die großzügigen Maße ein nahezu majestätisches Gefühl.

Unser FavoritPreis- Leistung 
Pampa Mari­posaZhuo­wei Retro Butter­fly SesselManu­faktur­plus Chair Hardoy
9/10 8/10 8/10
Mehr... Mehr... Mehr...
Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen

> Zum ausführlichen Vergleich <

 

Unser Ziel: Transparenz

Viele Designklassiker dürfen heutzutage nur von einem einzigen Unternehmen angeboten haben. Das ist beim Butterfly Sessel anders.
Zahlreiche Anbieter sind mit Modellen auf dem Markt, die sich im Preis und in der Ausführung stark unterscheiden.

Das macht die Kaufentscheidung zum einen komplexer, sichert aber auch eine große Auswahl und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wir wollen Transparenz bringen und allen Interessierten aufzeigen, welche unterschiedliche Arten von Butterfly Sesseln es gibt, wie sich diese unterscheiden und worauf du beim Kauf achten solltest. Zusätzlich haben wir ein Bewertungssystem entwickelt, um dir für den Kauf eine Entscheidungshilfe zu geben.

Die Startseite liefert viele grundlegende Informationen. Auf unseren Unterseiten findest du die besten Schmetterlingsessel.



 

Vom eleganten Lounge Sessel zur Outdoor-Version: Einige Varianten des Butterfly Chair. Klick auf das Bild führt zur passenden Produktseite auf Amazon.

 

Arten des Schmetterlingssessel

Die grundsätzliche Unterscheidung der Butterflysessel findet nach der Art der Auflagen / „Hussen“ statt.
Die klassische Variante des BKF Chairs verwendet Echtleder, günstigere Varianten meist ein Segeltuch. Es gibt jeweils eine große Auswahl an Farben, wobei die schwarzen und braunen Hussen am beliebtesten sind. Der Butterfly Stuhl in weiß gewinnt währenddessen an Popularität.

Zudem wird nach dem Grundgestell unterschieden. Dieses wird meist aus Stahl gefertigt und ist entweder in Metall-Optik oder gefärbt erhältlich. Bei den gefärbten Gestellen sind die beliebtesten Farben schwarz und weiß.

Was muss beim Kauf des Butterfly Sessels beachtet werden?

Preisklasse:

Wie immer gilt: Welche Preisklasse kann ich mir leisten? Die hochwertigen Modelle aus Leder kosten typischerweise knapp 1000 Euro oder mehr.
Damit ist der Butterfly Chair im Übrigen günstiger als andere Designer Stühle. Gute günstige Modelle gibt es bereits ab 100 Euro.

Material:

Soll es Leder sein oder lieber eine Ausführung mit Segeltuch? Auf unseren Unterseiten haben wir Modelle mit beiden Materialien unter die Lupe genommen.

Farbe:

Die Frage nach der passenden Farbe hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab, aber auch vom Raum / Umfeld, in dem der Butterfly Chair stehen soll.
Wenn Sie das klassische Design bevorzugen, entscheiden Sie sich zwischen braun und schwarz. Für eine moderne Optik eignet sich weiß. Oder doch lieber ausgefallen in rot, blau oder türkis?

Hersteller:

Nicht alle Anbieter und Hersteller bieten hohe Qualität, manche Hersteller wiederum sind außergewöhnlich gut. Auf den Unterseiten finden sich daher entsprechende Vergleiche.

Und nicht zu vergessen:

All die vielen Details, die für Sie relevant sind. Prüfen Sie daher gerne im Detail die Informationen unserer Unterseiten: Hochwertige Modelle | Günstigere Modelle

Wir vergleichen dort beliebte Modelle des Butterfly Stuhls nach diesen Kriterien:

  • Optik
  • Verarbeitung
  • Qualität
  • Sitzkomfort
  • Aufbau
  • Gewicht
  • Material

Was kostet ein guter Butterfly Sessel?

Die Kosten für einen Butterfly Chair / Fledermaussessel hängen vor allem von einem ab:

Willst du das authentische Modell, das dem Original entspricht? Oder willst du ein schönes modernes Modell, das sich am Design des Originals orientiert, aber in verschiedenen Punkten abweicht?

Wenn du den „Original“ Butterfly Sessel in deiner Wohnung möchtest, benötigst du ein Modell mit Leder und hochwertiger Verarbeitung. In dem Fall liegt der Preis für den Chair ungefähr zwischen 1000 und 1500 Euro.

Die günstigeren Modelle liegen zwischen 100 und 500 Euro. Hier wird meistens kein Leder verwendet, dafür gibt es mehr Vielfalt in den Farben und du findest hier sogar Modelle, die sich für den Outdoor-Gebrauch eignen.

Die Kosten orientieren sich somit zum einen an deinen Vorlieben und wie du den Butterfly Sessel einsetzen möchtest. Zum anderen natürlich daran, wie viel Geld du für dieses besondere Möbelstück ausgeben kannst und möchtest.

 > Zu den hochwertigen Modellen

 

 > Zu den günstigen Modellen


Welche Möbelstücke passen zum Butterfly Sessel?

Der Butterfly Sessel spricht bereits für sich.
Wenn du ihn und den Bereich deiner Wohnung so richtig in Szene setzen möchtest, gibt es einige passende Möbelstücke, die den Stil komplettieren.

1. Stehlampen

Stehlampen mit warmem Licht setzen den Butterfly Sessel richtig in Szene. Mit diesen Stehlampen komplettierst du den Lounge-Look:

   
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot

2. Beistelltische oder Barwagen

Willkommen zurück in 60ern/70ern! Eine Flasche Whisky, eine Flasche guter Wein und einige Gläser – neben einem gut bestückten Beistelltisch oder Barwagen lassen sich viele gediegene Abende auf dem Butterfly Chair verbringen!

   
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot

3. Kunstobjekte

Wie wäre es mit etwas Kunst? Ein größeres Kunstobjekt als zweiter Eyecatcher setzt deinen Butterfly Sessel und dein Zimmer perfekt in Szene!

   
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot

Kauf online oder im Möbelgeschäft?

Vor dieser Entscheidung stehen Sie wahrscheinlich auch: Kaufe ich meinen Butterfly Sessel in einem Laden oder online?
Diese Entscheidung wollen wir beleuchten (abgesehen von den bekannten Vorteilen von online wie 24 Stunden / 7 Tage kaufen oder mehr Flexibilität bei Zahlungsmethoden).

Der Kauf offline hat den Vorteil, dass Sie den Butterfly Sessel live sehen und austesten können: Gefällt er ihnen? Ist er bequem? Zudem können Sie sich von einem Verkäufer vor Ort beraten lassen.

Wir empfehlen dennoch den Kauf online.

Einer der wichtigsten Gründe und Unterschiede zu anderen Möbelstücken: Sie werden sich sehr schwer tun, ein passendes Möbelgeschäft zu finden. Viele Geschäfte führen gar keine Butterfly Sessel, geschweige denn mehr als 1-2. Die Auswahl online ist daher deutlich größer und der Kauf erheblich bequemer.

Da Sie online keinen persönlichen Kundenberater haben, gibt es diese Webseite. Hier werden Sie beraten zu den unterschiedlichen Modellen, was beim Kauf beachtet werden muss und wie die Butterfly Sessel gepflegt werden müssen. Aufgrund unserer Neutralität ist unser Beratung wahrscheinlich auch deutlich besser als vor Ort.

In Möbelgeschäften werden Sie zudem wahrscheinlich auch einen höheren Preis zahlen. Das ist ein bekanntes Problem der offline Geschäfte: Aufgrund der Miete und Personalkosten müssen sie häufig höhere Margen auf Verkäufe erzielen als Online-Geschäfte.

Beim Kauf über Amazon haben Sie zudem die Sicherheit höchster Seriosität und ausgezeichneter Kundenbetreuung. Sollte etwas nicht so sein wie erhofft und versprochen, zeigt sich Amazon immer wieder als extrem kundenfreundlich. Aus diesem Grund – und aufgrund der großen Auswahl – empfehlen wir daher, das Wunschmodell des Butterfly Sessels bei Amazon zu kaufen.

Butterfly Chair: Pflege

Für lang anhaltende Freude am Butterfly Sessel sind hier einige Tipps  aufgeführt, mit denen Sie Ihren Hardoy frisch und ansehnlich halten.

1. Die wichtigste Nachricht: Der Hardoy Chair ist pflegeleicht!
Normalerweise benötigt die Husse bei normaler Benutzung keinerlei Pflege. Regelmäßiges Abstauben mit einem weichen Baumwolltuch ist ausreichend.

2. Eine unachtsame Nutzung von nicht geeigneten Pflegeprodukten kann das Leder ruinieren – Nehmen Sie daher Abstand von Lösungsmittelhaltigen oder mit Schleifmitteln versehende Reinigungsmittel oder Pflegeprodukten für Schuhe wie zum Beispiel Lederfett.

3. Schützen Sie den Butterfly Sessel vor direktem und aggressivem Sonnenlicht

4. Fühlt sich das Leder nach einer Zeit trocken an, ist die Zeit für ein Pflegeprodukt gekommen. In diesem Fall prüfen Sie die Hinweise des Herstellers, da nicht alle Produkte für die unterschiedlichen Hussen geeignet sind.

5. Testen Sie Pflegemittel immer zuerst an einer nicht sichtbaren Stelle.

6. Ist einmal ein Unglück passiert, beispielsweise verschütteter Rotwein, nehmen Sie die Flüssigkeit schnellstmöglich z.B. mit einem weichen Tuch auf.

7. Leder verzeiht viel – oft reicht ein wenig Zeit und  Verschmutzungen / Verfärbungen werden immer weniger sichtbar.


Hintergründe zum Original Butterfly Sessel

Der Butterfly Sessel wurde 1939 von der Austral-Designergruppe in Buenos Aires entworfen.
Die Erfinder Antonio Bonet, Juan Kurchan und Jorge Ferrari Hardoy sind mit ihren Initialien Namensgeber des Schmetterlingssessels („B.K.F. Chair“ / „B.K.F. Sessel“) und schufen mit ihm ein minimalistisches und einzigartiges Design, das unkompliziert und gleichzeitig elegant wirkt.

Der Anspruch damals und heute war es, bei nachhaltigem Materialeinsatz eine hohe Qualität zu erzielen.

Neben dem Privatbesitz findet sich der Butterfly Sessel vor allem in hochklassigen Bars, Cafés oder Ausstellungsräumen auf der ganzen Welt.

Nach dem Entwurf durch die drei Architekten wurde der Sessel schnell als Meisterstück angesehen. Nur ein Jahr nach der Erfindung erhielt der Sessel den Argentinischen Designpreis und war in den dortigen oberen Kreisen sehr beliebt.

1947 begann das Unternehmen Knoll von Hans Knoll mit der Massenproduktion und dem Vertrieb in die ganze Welt. In den ersten 10 Jahren wurde der Butterfly Sessel über 5 Millionen Mal verkauft. Es war der ultimative Sessel für junge rebellische Männer, die auf eine andere Art sitzen wollten. Die Millionen Sessel fanden ihren Weg in viele Jugendzimmer auf der ganzen Welt. Heute stoßen viele Interessierte auf diesen Klassiker daher im Wohnzimmer oder Dachboden bei ihren Eltern oder Großeltern.

Wissenswertes

Im weltberühmten MoMa wird der Butterfly Chair seit vielen Jahren bereits ausgestellt: > Darstellung auf MoMa Webseite.

Die Architekten waren inspiriert von einem Modell aus dem späten 19. Jahrhundert, das als „La Tripolina“ bekannt ist. Es handelt sich um einen faltbaren Sessel aus Holz mit italienischem Leder.
Mehr zu lesen gibt es hier: Tripolina in The New York Times.

Aufgrund des schnellen Erfolgs wurde der Hardoy Chair 1941 in das New Yorker Museum of Modern Art (MOMA) aufgenommen. Auf Anfrage des Design Direktors Edgar Kaufmann Jr. sendete Hardoy drei vorgefertigte Stühle nach New York. Ein Exemplar ist im Museum of Modern Art ausgestellt, ein weiteres ist im Besitz des Frank Lloyd Wright Haus in Fallingwater. Das dritte Modell gilt als verschwunden.

Die Haltbarkeit des Butterfly Chairs ist in der Regel hervorragend. Aufgrund des normalerweise verwendeten Leders, das sehr strapazierfähig ist, halten die Sessel meistens ein Leben lang. Viele Anbieter bieten daher auch lange Garantien auf ihre Butterfly Sessel. Die Investition in ein hochwertiges Exemplar zahlt sich daher aus.